JEF Bürgerdialog Europa der zwei Geschwindigkeiten im DDR-Museum Pforzheim

 In Allgemein

Pforzheim – Die Jungen Europäer – JEF Pforzheim/Erzkreis veranstalteten am 26. November ihren
ersten Bürgerdialog im DDR-Museum Pforzheim zum Thema „Europa der zwei Geschwindigkeiten“.
An diesem Lernort der Demokratie erörterten die überzeugten Europäer aus der Region die damaligen
und heutigen Trennlinien, die Europa durchzogen und durchziehen.
Die Veranstaltung begann mit einer Führung durch das Museum, wo die Jungen Europäer persönlich
durch Volker Römer, den Vorsitzenden des Vereins „Gegen das Vergessen“ e.V. Pforzheim,
durch die Deutsch-deutsche Geschichte geführt wurden. Im Anschluss wurde in zwei Workshops
die heutigen politischen Unterschiede im Vereinigten Europa diskutiert.
Im Workshop der Sicherheitspolitik wurden unter dem Pforzheimer Jugendgemeinderat Paul Günther
die unterschiedlichen politischen Ansichten zu einer Europäischen Armee erörtert. Während
des zweiten Workshops, unter dem grünen Jungpolitiker Lorenz Hornung, diskutierten die Teilnehmer
die Differenzen in der heutigen europäischen Umweltpolitik im Hinblick auf den Klimawandel.
Abschließend richtete der Kreisvorsitzende der Jungen Europäer Peter Olszewski großen Dank an
die Verantwortlichen des DDR Museums, mit dem Versprechen auf weitere Zusammenarbeit. Ein
ganz besonderer Dank galt auch Julia Förster, der Stellv. Landesvorsitzenden der Jungen Europäer
Baden-Württemberg die landesweit seitens des Landesverbandes die Bürgerdialoge zusammen mit
den Kreisverbänden organisiert.

 

Peter Olszewski, Kreisvorsitzender JEF Pforzheim-Enzkreis

Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen