Der Koch und Betriebswirt Thomas Schaufuß berichtete über seine Arbeit beim FDGB-Feriendienst

 In Allgemein

In der 2. Veranstaltung in unserer Buchlesungs- und Vortragsreihe alle 2 Monate nach der Sonntagsöffnung um 17 Uhr las Thomas Schaufuß am Sonntag, den 10. April aus seinem Buch und sprach über den FDGB-Feriendienst und seine politische Rolle in der DDR.

Mit günstigen Urlaub an der Ostsee oder im Erzgebirge wollte die Partei in der DDR den Wunsch nach Erholung befriedigen. Da eine Reise in andere Länder nicht gestatte war, hatte der FDGB-Feriendienst die Aufgabe, entsprechende Einrichtungen in den Ferienregionen der DDR zu errichten und zu betreiben. Die Zuteilung der doch recht raren Möglichkeiten oblag dem FDGB. Da ein Hauptkriterium dabei die Parteizugehörigkeit und ein gewissen Wohlverhalten und Engagement war, kamen manche jährlich und andere quasi gar nicht in den Genuss eines Aufenthaltes in den FDGB-Ferienheimen.

Herr Thomas Schaufuß erläuterte seine Ansicht auf das Thema aus der Perspektive eines Akteurs und Zeitzeugen. Viele Details, die auch in seinem Buch“Die politische Rolle des FDGB-Feriendienstes in der DDR“ nachzulesen sind, wurden angesprochen, wie z. B. die Übernahme vieler Ansätze, ja sogar Mitarbeiter aus der nationalsozialistischen Bewegung „Kraft durch Freude“.

Die Veranstaltung war gut besucht. Ca. 20 Interessierte lauschten den Ausführungen von Thomas Schaufuß. Der Eintritt war wie immer frei.

 

Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen