Pforzheimer DDR-Museum auf der Geschichtsmesse in Suhl

 In Allgemein

Zum neunten Mal hatte die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zur Geschichtsmesse am 28.-30. Januar 2016 nach Suhl eingeladen. Sie fand mit rund 300 Teilnehmern unter dem Motto  „Das doppelte Deutschland: Asymmetrisch verflochtene Parallelgeschichte(n)“ statt und bot mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops ein reichhaltiges Programm. Auch das DDR-Museum Pforzheim präsentierte sich auf dem Markt der Möglichkeiten mit neuem Logo, Flyer und Ausstellungskatalog. Die Vorstandsvorsitzende  der Stiftung Lernort Demokratie – Das DDR-Museum Pforzheim Birgit Kipfer sowie die Kuratorin unserer neuen Ausstellung, Florentine Schmidtmann M.A. nahmen die Gelegenheit wahr, viele neue Kontakte zu knüpfen und alte zu pflegen.

Neueste Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen